Benutzerkonto

Sofern Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich über "Neu registrieren" kostenfrei ein Konto anlegen.

Neu registrierenPasswort vergessen?

Fränkisches Bildstockzentrum ist am 15. Mai 2022 in die Saison gestartet

Nach zwei Jahren Corona-Pause öffnete das Fränkische Bildstockzentrum in Egenhausen am 15. Mai 2022 wieder seine Pforten. Im Vorfeld trafen sich Anfang des Monats die ehrenamtlichen Helfer zu einer Arbeitskreis-Besprechung.

Fränkisches Bildstockzentrum ist am 15. Mai 2022 in die Saison gestartet

Nach zwei Jahren Corona-Pause öffnete das Fränkische Bildstockzentrum in Egenhausen am 15. Mai 2022 wieder seine Pforten. Im Vorfeld trafen sich Anfang des Monats die ehrenamtlichen Helfer zu einer Arbeitskreis-Besprechung.

Daran teil nahmen auch Wernecks Bürgermeister Sebastian Hauck, die Rathaus-Mitarbeiterinnen Angelika Jansen und Janine König sowie Julia Eisenmann von der „Interkommunalen Allianz Oberes Werntal“. Bürger­meister Hauck nutzte die Gelegenheit, sich bei den Helfern für ihr Engagement zu bedanken und um Frau König als neue Ansprechpartnerin für das Bildstockzentrum vorzustellen.

Normalerweise startet die Saison im Bildstockzentrum an Ostern. Corona bedingt wurde der Beginn nun auf den 15.05.2022, dem internationalen Museumstag, gelegt. Um 15 Uhr lädt Gästeführerin Karin Stühler an diesem Tag zu einer Sonderführung. Dabei zeigt sie die Dauerausstellung und erzählt über die Tradition, Inhalte und Formensprache der für die fränkische Landschaft so typischen religiösen Kleinode. Der Eintritt ist frei – es ist keine Anmeldung erforderlich.

Von da an ist das Bildstockzentrum bis Allerheiligen an Sonn- und Feiertagen von 14 bis 17 Uhr geöffnet. Corona-Auflagen gelten derzeit nicht, das Tragen einer Maske und die Wahrung des Mindestabstands wird jedoch empfohlen.

Am Ende des Arbeitskreis-Treffens übergab Winfried Hahner Bürgermeister Hauck stellvertretend für das Fränkische Bildstockzentrum fünf Ordner mit ausführlichen Informationen zu bis dato unbekannten Bildstöcken. Hahner hat für den Bayern Atlas Denkmal seit 2017 umfangreiche Recherchen zu noch nicht erfassten Bildstöcken betrieben, diese aufgesucht und dokumentiert. Die Daten sind bereits an das Landesamt für Denkmalpflege übergeben worden. Die fünf Originalordner überlässt Winfried Hahner nun dem Museum zur Archivierung. Bürgermeister Hauck dankte ihm für sein zeitaufwändiges Engagement und überreichte ihm ein kleines Präsent.

Das Team des Bildstockzentrums mit Bürgermeister Sebastian Hauck und Janine König

Winfried Hahner (M.) mit Janine König und Bürgermeister Sebastian Hauck